„Als Maria entsende ich meinen Gruß der Liebe und all meine mir folgenden Engel halten Einzug in diesen Raum und umgeben euch. Mein Licht des Schutzes umgibt euch in Blau und Weiß.

Als Maria öffne ich mich der Liebe des All-Einen, die durch mich zu euch strömt und so komme ich euch näher und immer näher, bis die All-Eine-Liebe euch berührt. Und dies ist auch die Botschaft, die ich euch überbringen darf:

Lasst euch berühren in eurem Herzen.
Lasst euch berühren ohne Furcht. Selbst, wenn euch Menschen verletzen, bleibt berührbar. Schottet euch nicht ab aus Angst verletzt zu werden. Spürt die Verletzung und nehmt sie in die Liebe.

Erkennt den Hintergrund. Wenn Menschen andere Menschen verletzen zeigt es etwas auf. Ihr seht die Geschichte des Menschen, der euch verletzt und wenn ihr euch berühren lasst… auch vom Schmerz, taucht ein in das Mitgefühl für diesen Menschen, der aus einer tiefen Verletzung und aus einem Mangel heraus so mit euch umgeht.

Bleibt berührbar, auch für den Schmerz, der in euch ist, den ihr verdrängt habt. Alles, was ihr in eurem Leben, in all euren Leben, verdrängt habt, ist ins Unterbewusstsein abgeschoben worden.
Doch diese Zeit jetzt, gerade diese Zeit, in der das Christuslicht so stark auf Erden ist und in einem jeden von euch wirkt, werden auch all diese Bereiche, die blinden Flecken in euch, das Unbewusste in euch, das Zurückgehaltene, das Vergessene….berührt.

Und abermals bitte ich euch: Bleibt berührbar. Seid für euch selbst offen. Für all das, was aus euch kommt, in euch aufsteigt, sich für euch zeigen möchte, um in die Liebe zu gehen und heil zu werden.

Lasst all eure Zweifel und Ängste und Unsicherheiten los. Denn wie so oft euch gesagt wurde, zerfallen die äußeren Sicherheiten mehr und mehr und die scheinbaren Sicherheiten in euch, die auf eurem Mangel basierten, zerfallen ebenfalls.

Bei allem, das euch aus der Bahn zu werfen droht, bleibt berührbar. Manchmal ist es wichtig, vom Weg abzukommen. Manchmal ist es wichtig, sich unaufgeräumt zu fühlen. Manchmal ist es wichtig, Tränen der Verletzbarkeit zu weinen. Denn all das zeigt die Seele, die ihr seid….das Licht, das ihr seid. All das zeigt…ihr ordnet euch gemäß göttlicher Ordnung. Wenn Welten auf euch prallen, wenn das Chaos euch überrollt und ihr vom Weg abkommt, dann kann es sein, dass eure Seele, eure göttliche Führung, euch auf einen Weg bringt, der euch bestimmt ist…und der Weg, der beendet ist, ist nicht der eurer Seele.

Es wurde von einem Menschen so schön gesagt: Eines der größten Probleme in eurem Leben, das euch den Atem und den Schlaf raubt, das euer Herz erdrückt, birgt in sich bereits das größte Geschenk, die aller schönste Lösung für alles.

Als Maria bitte ich euch, berührbar zu sein für solche Geschenke. Lasst euch auch von eurem Fokus, von euren Gedanken, von eurem Blick berühren, hinter das Offensichtliche zu schauen. Das, was offensichtlich ist für eure menschlichen Augen, muss nicht die Wahrheit sein.

Lasst euch berühren von allem, was euch umgibt.
Es bedeutet nicht, dass ihr mit allem konform gehen müsst. Aber es bedeutet auch nicht, euch abzusichern oder zu schützen, euch über andere Menschen zu erheben, Urteile zu fällen über andere Menschen. Berührbar zu bleiben bedeutet, eins zu sein mit der eigenen Seelenkraft, mit dem eigenen Licht.

Sich berühren zu lassen von Menschen bedeutet:
Ich sehe dich. Ich bin offen für dich. Wer bist du?

Es bedeutet, ihnen aus dieser eigenen Liebe, die ihr seid, zu begegnen…frei von Wertung, berührbar zu sein für das Leid anderer Menschen. Was bewegt euch, wenn ihr das Leid anderer Menschen fühlt? Euch nicht abgrenzt und sagt, „Das ist nicht mein Problem. Das ist nicht meine Geschichte.“

Wenn ihr berührbar bleibt, seid ihr in der Demut, in der Dankbarkeit, im WIR. Ihr verbindet euch mit den Menschen und allem Leben um euch herum und ihr seid EINS mit Allem-Was-Ist. Gerade jetzt in dieser Zeit heilen alle Wunden in euch auf allen Ebenen und aus allen Zeiten, wenn ihr es geschehen lasst, wenn ihr berührbar seid, wenn ihr offen seid dafür. Denn gerade jetzt, auch in diesem Augenblick, ist die Erlösungs- und Gnadenenergie des All-Einen am stärksten.

Und all ihr Menschen seid so verwundet in euch durch alle Zeiten hinweg….und das schönste Geschenk, das die All-Eine-Liebe euch macht ist, heil zu sein in euch. Euch in dieser Liebe zu erfahren, die euch annimmt in all dem Schmerz, in der Verletztheit, in all dem, was ihr seid.
Es gibt kein besser und schöner, schlauer und schlechter. Jeder Mensch auf Erden und noch viel mehr, jedes Leben auf Erden, die Erde selbst…alles Leben in allen Universen, ist reine Liebe und alles Leben auf Erden hat die eine Sehnsucht, heil zu sein, ganz zu sein, respektiert und geachtet und geliebt zu werden, den inneren Frieden finden, den Frieden im Außen zu gestalten. Dazu gehört das Loslassen. Das Loslassen von „meinem“ vermeintlichen Recht. Wenn jeder Mensch auf seinem Recht beharrt, verhärtet sich der Mensch und eine Trennung setzt ein.

Einen Menschen zu achten und zu respektieren bedeutet, ihn in der Liebe zu nehmen wie er ist. Es bedeutet, ihn nicht verändern zu wollen. Es bedeutet, ihm nicht meine Meinung aufzuzwängen.

Grundlage ist, dass ihr berührbar seid und bei euch in eurer Wahrheit seid. Und gerade jetzt ist die Zeit, da ihr ganz und gar in euch ankommen könnt.

Berührbar zu sein bedeutet, sich auch wert zu schätzen für all das was ist, ob es euch gefällt oder nicht. Ob andere es gut finden und nicht.

Als Maria bin ich gerade in dieser Zeit sehr präsent mit meinen Engeln auf Erden, denn einerseits entscheiden sich so viele Lebewesen auf Erden diese Zeit zu nutzen, um zu gehen…in eine andere Welt und Dimension zu wechseln und ich, Maria, mit all meinen Engeln…empfange sie.

Gleichzeitig bin ich präsent mit all meinen Engeln, um mein Licht des Trostes, des Mutes und der All-Einen-Liebe zu verbreiten, euch zu berühren, einen Impuls der Hoffnung zu geben.

Ich wünsche mir, dass ihr euren Blick von der Vergangenheit abwendet. Dass ihr in eurem Herzen fühlt, welche Sehnsucht in euch ist, welche Wünsche eure Seele an euch hat.
Ich wünsche mir, dass ihr eure Augen auf diesen einen jetzigen Augenblick lenkt und wie ihr wisst, ist dieser eine Schritt im Jetzt der wichtigste. Er gebiert jeden weiteren Schritt. Er gestaltet den Weg, der sich für euch erst erschließt. Das Ziel, auf das ihr zugeht, scheint unwichtig geworden zu sein. Alle Kraft und aller Mut und Entschlossenheit ist konzentriert auf diesen Augenblick.

In diesem Augenblick geht es darum zu fühlen, was ist. Was ist die Wahrheit in diesem Augenblick JETZT für jeden einzelnen von euch? Was ist eure Wahrheit JETZT? Was fühlt ihr ohne es zu beurteilen? Und was fühlt ihr auch außerhalb von euch? Wie nehmt ihr die Menschen um euch herum wahr? Und was könnt ihr tun…aus euch heraus, aus eurer Liebe für euch und für andere? Und was braucht ihr, um Freude zu empfinden, um zu glücklich zu sein?
Es geht um das Aussprechen dieser wahren Worte. Es geht um Herzenssprache. Wenn ihr euch berühren lasst von eurer Seele, von der Liebe, dann sprecht ihr wahre Worte.
Wenn ihr in der Angst und im Mangel seid, seid ihr im Verstand und im Kopf. Ihr sprecht die Sprache des Verstandes. Der Verstand ist ein wichtiges Werkzeug von euch Menschen, denn er behält den Überblick im besten Fall. Aber er ist nicht der, der bestimmt.

Seid berührbar…Kommt in euer Herzensgefühl, in die Liebe, auch wenn es scheinbar an Liebe in euch mangelt. Auch wenn scheinbar der Mangel in euch unendlich ist. Dies ist nicht eure Wahrheit…Ihr seid Liebe, aus ihr erschaffen. Ihr seid Gott und Göttin. Ihr seid Schöpfer und Schöpferin und jeder Augenblick eures Lebens ist von euch erschaffen worden, um aus diesem zu lernen, um zu begreifen einen Gesamtzusammenhang.

Ihr seid auf der Erde, um zu lernen, zu erkennen, zu verändern, zu erschaffen, zu lieben. Ihr seid auf der Erde, um die Weisheit eures Herzens umzusetzen. Und alles geschieht in diesem einen Augenblick…

Worauf wartet ihr?
Wenn ihr etwas umsetzen wollt, was euch am Herzen liegt, was euer Herz braucht….Worauf wartet ihr?
Wenn ihr es selbst nicht tun könnt, sprecht eine Bitte aus.
Wenn es euch schwer fällt, Hilfe anzunehmen, lasst diese Angst los…
Die Angst nicht geliebt zu werden und abgelehnt zu werden ist ein altes Programm eures Seins, eures Mensch-Seins. Legt alle diese Vergangenheiten ab, um in diese wahrhaft göttliche Seelenkraft zu kommen.
Versteckt euch nicht länger hinter eurem Mensch-Sein. Ihr seid Menschen auf Erden, ja….. Aber eure Wahrheit ist die Göttlichkeit, die ihr seid und diese Kraft kann nur dann angenommen und umgesetzt werden, wenn ihr euch als Mensch nicht länger davor versteckt. Auch hiervon lasst euch berühren, denn so erkennt ihr euch, indem ihr euch berühren lasst von all euren blinden Flecken.

Und einen jeden von euch halte ich, wenn er es möchte, in meinen Armen. In meinen Armen fließt reine Gnade, reine Christusliebe. Mein Mantel aus wundervollem königsblau und weiß umhüllt euch, schenkt euch Geborgenheit, lässt euch regenerieren, schenkt euch Trost und Kraft. Und alles, was ihr von euch geben möchtet, um es los zu lassen, könnt ihr in meine Hände legen. Als Maria werde ich es umwandeln in Energien, die euch zugutekommen. Auch mich dürft ihr bitten und so wird euch gegeben.

Lasst euch von mir berühren und berührt mich…
Traut euch diesen Schritt zu wagen, berührt zu werden. Ihr werdet wundersame Erfahrungen machen, die euch lehren, die euch erkennen lassen.
Eure Welt wird größer und schöner, wenn ihr euch berühren lasst und wenn ihr berührt, …wenn eure Augen voller Liebe und Freude strahlen und eure Herzen offen sind.

Dann bewegt ihr wahrhaftig diese Welt, in der ihr lebt.

Und so segne ich euch, einen jeden von euch.
Mögen meine Worte euch berühren, euer Herz bewegen.
Mögt ihr einverstanden sein für die Veränderung, die ansteht für euch in diesem Augenblick und allen, die folgen.
Und möge der Segen des All-Einen stets mit euch sein.

An’Anasha!“